Österreich

MIS Implants Technologies ab Herbst in Österreich erhältlich

mis_logo_1Ab Herbst 2015 wird MIS Implants Technologies auch in Österreich seine Produkte anbieten. Das Unternehmen eröffnet hierzu in Wien eine eigene Niederlassung. Ziel ist es, auch hier die innovativen und hochwertigen Implantatsysteme zu etablieren.

MIS wurde bereits 1995 in Israel gegründet. Heute zählt das Unternehmen zu den Weltmarktführern auf dem Gebiet der Implantologie und präsentiert seine Produkte und Dienstleistungen in 65 Ländern an. Mit seinen “State-of-the-Art”-Produkten bietet man der dentalen Praxis Lösungen für alle möglichen Szenarien in der Implantologie. Neben etablierten Implantatlinien wie dem C1, Seven oder M4 führt MIS zur Zeit mit dem revolutionären V3 Implantat ein weiteres hochinnovatives Implantatkonzept auf dem Markt ein, welches aktuell auch in Österreich die Aufmerksamkeit der Experten auf sich zieht.

„Make it Simple“ – der Name ist Programm!

v3 ImplantGetreu dem Motto „Make it Simple“ bietet MIS dem Behandler eine klar strukturierte Produktpalette und eine besonders einfache und dabei user-freundliche Handhabung, die auch Einsteigern perfekt entgegenkommt. Im Fokus der Kommunikation steht das neue und in seiner Art vollkommen einzigartige V3 Implantat, wie Christos Perisanidis, Mund- Kiefer- und Gesichtschirurg an der Medizinischen Universiät in Wien und CEO von MIS Implants Technologies in Österreich erläutert: “Mit dem neuen Premium-Konzept von V3 steht den hiesigen Implantologen das weltweit wohl zur Zeit innovativste und  einzigartigste Zahnimplantat-Konzept zur Verfügung. Das dreieckige V3 Zahnimplantat fördert den Knochenaufbau und den Gewinn von mehr Knochenvolumen und Weichgewebe, was letztendlich zu perfekten ästhetischen Behandlungsergebnissen führt“.

Das V3 verankert sich an drei Stellen fest im krestalen Knochenbereich an. So entstehen drei Spalten zwischen den Implantatseiten und der Osteotomie, in denen sich Blut ansammelt und letztendlich neuer Knochen aufbaut. Dadurch reduziert V3 die Knochenkompression, verhindert die krestale Knochenresorption, maximiert die Primärstabilität und erschafft optimale Bedingungen für die Osseointegration.

Zusätzlich erweitert V3 das Indikationsspektrum: Das dreieckige Design ermöglicht die Implantation in Stellen mit geringem Knochenvolumen, wie z.B. im Frontbereich, wo eine optimale ästhetische Lösung besonders wichtig ist. V3 besticht nicht zuletzt durch seine Premium-Eigenschaften, wie die ultra-saubere Implantatoberfläche, die durch sandgestrahlte und geätzte Verfahren doppelt aufgeraut ist, oder die 12 Grad konische Verbindung zwischen Implantat und Abutment, die ein langlebiges Rekonstruktionsergebnis garantiert.

Auch Christos Perisanidis ist vom neuen V3 begeistert: „Als Kieferchirurg kann ich mit voller Überzeugung sagen, dass MIS mit seinen Implantatsystemen und besonders mit dem V3 Konzept einen wichtigen Fußabdruck in der dentalen Implantologie hinterlässt“.

Heuer wird MIS Österreich beim 40. Österreichischen Zahnärztekongress (8.-10. Oktober) präsent sein, wo Interessenten die Möglichkeit haben werden, die MIS Implantatsysteme näher kennenzulernen und sich selbst von der Einzigartigkeit des V3 Implantats zu überzeugen.

Ansprechpartner:
Christos Perisanidis MD, DMD,
CEO
MIS Implants Technologies in Austria
Tel: +43 6991323 9866
eMail: service@misimplants.at
http://www.mis-implants.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s