Schweiz

AssistentenCLUB-Event von Demadent in Luzern

_1010589Am 31.10. lud Demadent Assistenten und junge Zahnärzte zu einem vielseitigen Event ein.

Zunächst traf man sich in den Räumen der Credit Suisse am Schwanenplatz in Luzern, wo Silvio Mariani und Tobias Guggisberg zum Start einen Vortrag über „Innovative Finanzierungsformen“ hielten. Dabei ging es um Tipps zur Finanzierung. Während Kredite für Umlaufvermögen, Anlage und Immobilien i.d.R. eine gute Wahl sind, ist Leasing speziell für mobile Investitionsgüter und Produktionsmaschinen in der Praxis eine überlegenswerte Alternative. Für eilige Praxisgründer oder Übernehmer könnte auch wichtig sein, daß die Credit Suisse für eine Kreditentscheidung lediglich 48 bis 72 Stunden benötigt.

Im zweiten Teil erfuhr man dann von den Sirona Experten Martin Deola und Marko Vranic, wie man das Kreditvolumen sinnvoll und wertschöpfend für die digitale Praxis verwenden kann. Von der digitalen Abformung über CEREC bis hin zum Portal Sirona Connect wurde der digitale Bogen gespannt.  Und auch die Wirtschaftlichkeit einer solchen Investition kam nicht zu kurz: Sobald man über 48 Monate im Schnitt mind. acht Kronen pro Monat mit CEREC fertigt, hat man den Break-Even bereits erreicht. Alles was darüberhinaus verkauft wird, bleibt fast 1:1 in der Kasse, da ja der Zukauf von Laborleistungen entfällt. Seit kurzem gibt es noch ein zusätzliches Argument für CEREC, denn das System ist seit wenigen Wochen offen und arbeitet mit kompatiblen SDL Datensätzen. Damit können Geräte unterschiedlicher Hersteller (Röntgen, Scanner) zusammen mit CEREC eingesetzt werden, was bis dato nicht möglich war. Ein ausführliches Interview mit Martin Deola zu den Themen „Wann sollte man investieren?“ und „CEREC“ finden Sie hier:

Danach ging es gleich zum Steg und auf das luxuriöse Panoramaschiff „Saphir“, wo noch ein kurzweiliger Vortrag zum Thema „Maschinelle Aufbereitung“ von Alfons Guggenmoos von VDW wartete – mit einem einmaligen Offert für die anwesenden potentiellen Praxisgründer.

Die Panoramayacht Saphir zeichnet sich durch eine Wasserterrasse und ein Cabriolet-Dach aus, welches je nach Witterung geöffnet oder geschlossen werden kann. Auf dem 49 Meter langen und 8,3 Meter breiten Schiff finden bis zu 300 Passagiere Platz. Der Motor bringt eine Leitung von 625 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 28 km/h.

Anschliessend lud Dema-Dent dann zu einem gemütlichen Abend gemeinsam mit den Experten von Credit Suisse, Sirona und VDW bei typisch schweizerischem Raclette ein, das bis halb elf dauerte. Fazit: Ein toller, abwechslungsreicher und informativer Event, bei dem auch noch viele, offene Frage besprochen werden konnten. Ein Dank an Lisa Kolbe und das gesamte Dema-Dent Team.

Kategorien:Schweiz, Veranstaltungen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.