Veranstaltungen

Indikationen für die 3. Dimension

_1030938Die Einladung las sich vielversprechend. KaVo lud zum Education Event im Zahn- und Kieferzentrum in Klagenfurt. Eine sehenswerte Location, die nicht nur viel Know-How im Bereich der Kieferchirurgie für Zuweiser bietet, sondern auch moderne Räume für die Weiterbildung. Im Fokus stand das Thema 3D Röntgen inkl. Software. Zunächst begann Dr. Severin Holl mit dem Vortrag „DVT im Wandel der Zeit. Von „Low Dose“ bis „Guided Surgery“. Die Technik der DVT wurde bereits in den 80er Jahren entwickelt und wird bereits seit den 90er Jahren in der Zahnmedizin eingesetzt. Erhebliche Weiterentwicklungen der Digitalisierung haben den Nutzen der Geräte ständig weiter erhöht. Mittlerweile gibt es auch Techniken, welche die ursprünglich ca. 10-fach höhere Strahlendosis im Vergleich zu OPGs auf deutlich niedrigere Werte absinken lassen: Durch individuelle Fields of View und den Einsatz von Low Dose Funktionen wird der Strahlenhygiene hohe Beachtung geschenkt. Interessant ist auch die aktuelle Genauigkeit, die im Schnitt bei ca. 300 µm liegt. Angaben von 70-80 µm hielt Dr. Holl für unwahrscheinlich, da bei neuesten Geräten sogar Herzschläge die Genauigkeit beeinflussen können.

_1030948Der Nutzen eines DVT hingegen ist für viele Praxen keine Frage. Egal ob es um  Endo, Implantologie, Kontrolle des Bone Splitting, Osteomie, Augmentatkontrollen wie zur Kontrolle des Sinuslifts oder ungünstig veranlagte Zähne geht – das Fehlerrisiko wird reduziert, die Qualität der Behandlung für Patient und Zahnarzt erhöht. Pluspunkte sind die detailgetreue Wiedergabe, die Möglichkeit des Backward Planning und Sicherheit über Kosten und Zeit.

Roland Schmid, Gebietsleiter von KaVo im Bereich Röntgen, erklärte dann ein einem OP300 Maxio die konkrete Bedienung und die Möglichkeiten für die Praxis. Als besonders wichtig stellte er die übersichtliche Bedienung mittels Touch-Display heraus, um Fehlaufnahmen zu vermeiden und empfahl die Anbindung an die Praxismanagementsoftware mittels Gigabit Netzwerk, um verzögerungsfreie Übertragungszeiten zu erreichen.

Anschließend hatten die Kursteilnehmer Zeit, an etlichen Workstations die Bedienung und Funktion der DVT Software am Beispiel von OnDemand 3D und In2Guide kennen zu lernen. Hier stand die Praxis im Vordergrund: Planung und Diagnostik mit aktueller Software.

Parallel erfolgte das Hands on mit der schablonengeführten Implantation am Simulator. Hier konnte jeder Teilnehmer selbst Erfahrungen mit Guided Surgery sammeln, was grossen Anklang fand.

Zum Schluss zeigte Dr. Frank Emde noch Neues im Bereich der Bildgebung in Bezug auf die Kariesdiagnosik. Ist sichere Kariesdiagnostik ohne Röntgen überhaupt möglich? Ja, ist es, wie man zum Abschluß mit der KaVo DIAGANOcam selbst ausprobieren konnte. Ein teilnehmender Zahnarzt stellte sich als Proband zur Verfügung und die Kollegen konnten in kürzester Zeit und mit großer Sicherheit kariöse Stellen lokalisieren und dokumentieren.

Roland Schmid und Edwin Fieseler (beide KaVo) kündigten wegen des großen Erfolges des KaVo 3D Education Events eine Fortsetzung für das nächste Jahr an.

Kategorien:Veranstaltungen

1 reply »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.