Interview

Alle reden vom perfekten digitalen Workflow. Wie erreicht man ihn?

Dental Axess, eine junge globale Firma expandiert in die Schweiz und ist auf Planung und Implementierung von digitalen dentalen Abläufen spezialisiert. Das dental journal schweiz hat dazu mit der Marketingmanagerin Anna-Karin Ryan und dem Produktspezialisten Daniel Uebersax gesprochen.

Die 2011 von ehemaligen NobelBiocare Mitarbeitern in Australien gegründete Dental Axess AG befindet in einer Wachstumsphase und ist nach dem Einstieg auf dem nordamerikanischen Markt, nun auch seit einigen Jahren in Europa etabliert. Dazu wurde 2015 in der Schweiz eine Niederlassung gegründet. Wir fragten nach den weiteren Plänen und Zielen in der Schweiz.

Dental Axess ist eine junge und sehr innovative Firma. Was war der Hintergrund und Idee für die Gründung?
Die Dentalbranche beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit der Digitalisierung und den Vorteilen für den Workflow in der Praxis. Leider kommt die Umsetzung nur sehr schleppend voran. Die Zahnärzte selbst wollen sich ja digitalisieren, wissen aber nicht wie.

Können Sie ganz kurz zusammenfassen, warum jetzt der ideale Zeitpunkt ist, sich tiefergehend mit dem digitalen Workflow zu beschäftigen?
Im Grunde genommen sind es immer die gleichen fünf Gründe:
Verbesserung des Patientenkomforts (1), Zeitersparnis pro Behandlung (2), Kosteneinsparungen beim Material und Versand (3), höhere Genauigkeit (4) und damit geringere Anzahl von Wiederholungen (5).
In einer Umfrage von 3Shape 2016 haben 50% aller befragten Praxen gesagt, dass sie überlegen innerhalb von drei Jahren auf die digitale Abformung umzusteigen. Der ideale Zeitpunkt ist jetzt und das ist auch der Grund für den Erfolg von Dental Axess. Dazu kommt, dass ein voll digitalisierter Workflow für den Zahnarzt auch ein Marketingtool ist.

Anna-Karin Ryan und Daniel Uebersax (links) standen uns für ein ausführliches Interview in Zürich zur Verfügung. Rechts der Gründer und Director Corporate Strategy and Development Per Claesson.

Dental Axess nennt sich Full Solution Provider. Was meinen Sie damit?
Wir starten mit einer kostenlosen ergebnisoffenen Bedarfsanalyse. In diesem Bereich haben wir uns über die Jahre ein enormes Know-How aufgebaut. Davon leiten wir dann die genau für den jeweiligen Zweck passende Hard- und Software ab und zwar herstellerunabhängig. Wir haben unterschiedliche Geräte und Hersteller im Portfolio und wissen welche Komponenten perfekt im Alltag harmonieren. Dabei haben wir auch immer die Wirtschaftlichkeit im Blick. Der letzte Punkt ist dann die Implementierung. Wir sorgen dafür, dass die Komponenten auch nach der Installation reibungslos laufen und führen die Schulungen in der Praxis durch. Denn nur, wenn die Geräte auch von den Mitarbeitern zuverlässig bedient werden können, macht eine solche Investition Sinn.

Auf welche Bereiche erstreckt sich die Expertise von Dental Axess?
Vom 3D Scanning über Software und CAD/CAM bis hin zu 3D Röntgen inkl. Facescan und 3D Druck. Dabei haben wir immer den Einsatzzweck im Focus. Von der Implantatplanung über Prothetik bis hin zur Kieferorthopädie. Daher ist die Bedarfsanalyse der wichtigste Part in unserer Beratung.

Was kostet den Zahnarzt so eine aufwendige Bedarfsanalyse?
Nichts. Unser Geschäftsmodell ist der Verkauf von Geräten und Software. Unsere Maxime ist allerdings, dass wir unseren Kunden den grösstmöglichen Nutzen bieten und das funktioniert nur, wenn das ganze System perfekt auf die Ansprüche abgestimmt ist. Wir sehen es als unabdingbare Voraussetzung für den Verkaufsprozess. Nicht weniger wichtig sind dann die schon angesprochenen Punkte wie Einschulung, Weiterbildung und Service. Wir nenen das Dental Axess Total Care.

Service bieten doch auch die Mitbewerber…
…mag sein. Aber durch unsere Struktur in Australien, Nordamerika und Europa ist es uns möglich einen Service anzubieten, der an den fünf Arbeitstagen 24h online ist und damit zu jederzeit Fragen beantworten oder Störungen beheben kann. Das ist umso entscheidender, wenn die Geräte von unterschiedlichen Herstellern sind, sie aber nur einen Ansprechpartner für Bedarfsanalyse, Verkauf und Service möchten. Dental Axess kann daher auch den Support für alle installierten Geräte und Module anbieten, da wir immer den Workflow betrachten und nicht isoliert die einzelnen Geräte.

Bieten Sie auch weitere Services an wie z.B. Fräscenter oder 3D Druck?
Nein, das ist nicht unser Focus. Wir sind ausschliesslich auf Planung und Implementierung von digitalen dentalen Abläufen spezialisiert. Allerdings können wir gerne unser Netzwerk zur Verfügung stellen und Hinweis dazu geben, welche von unseren Kunden mit kompatiblen Systemen arbeiten und Ihre Aufträge annehmen könnten. Das könnte ein digitalisiertes Labor sein, aber auch ein Fräszentrum. Das Wichtigste für uns ist, unseren Kunden eine offene Lösung anzubieten, damit sie so arbeiten können, wie Sie möchten und mit wem Sie möchten.

Welche Hersteller haben Sie in ihrem Portfolio?
Grundsätzlich haben wir ausschliesslich namhafte Produkte im Programm, die offen sind wie z.B.: 3Shape, Medit, exocad, Dekema, formlabs, Rapidshape, Structo und viele andere. Es sind ausschliesslich Produkte, die sich bewährt haben und eine reibungslose Zusammenarbeit untereinander garantieren. Das ist der Status Quo. Wir beobachten stetig den globalen Markt und suchen uns immer die aktuelle bestgeeigneten Produkte heraus. Als unabhängige Firma sind wir keinem Hersteller in irgendeiner Weise verpflichtet und alle Geräte werden von uns vorher auf Herz und Nieren getestet.

Was sind die weiteren Pläne von Dental Axess hier in der Schweiz und Europa?
Wir möchten uns zuerst im hochkompetiven Schweizer Markt als Spezialist für den digitalen Workflow etablieren. Wenn man hier in der Schweiz erfolgreich ist, kann man überall in Europa erfolgreich sein. Natürlich werden wir früher oder später auch in weitere Länder in Europa expandieren, doch jetzt ist der Schweizer Dentalmarkt im Focus. Grundlegend hierfür ist, ein vertieftes Verständnis und Wissen von digitalen Lösungen zu schaffen, und dazu werden wir vermehrt Schulungen und Seminare organisieren. Zu unserem nächsten Abendseminar in Zürich, 11. Oktober, haben wir Rune Fisker, VP Product Strategy bei 3Shape eingelanden. Das Thema lautet „Digital Dentistry Today and Tomorrow – Was man mit Digital Dentistry heute alles machen kann und wohin die Reise geht“ und ist eine einmalige Gelegenheit mehr über dieses spannende Thema zu erfahren. Einige Plätze sind noch frei, und Anmeldungen folgen per E-mail: info.switzerland@dentalaxess.com.

Wir danken für das Gespräch.

Kontakt
Dental Axess AG
Daniel Uebersax
Country Manager

Dental Axess AG
Talacker 35
8001 Zürich

Tel: +41 44 552 0101
Info.switzerland@dentalaxess.com

Kategorien:Interview

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.