Mittwoch, Juli 6, 2022
StartPressemeldungPay per exposure

Pay per exposure

img_orthophosxg3_product_0009Ein Panoramaröntgen-Gerät, um etwa die Hälfte günstiger als der normale Anschaffungspreis – das bietet Sirona mit dem ORTHOPHOS XG 3 pay per exposure (PPE). Dabei kaufen Zahnärzte das Röntgengerät zu einem geringen Preis mit limitiertem Aufnahmevolumen. Weitere Kosten entstehen erst bei kontinuierlicher Nutzung. Das neue Modell minimiert die primären Investitions­kosten – bei gleicher Nutzung und gewohnter Qualität.

Mit dem ORTHOPHOS XG 3 PPE ermöglicht Sirona Zahnärzten den perfekten Einstieg ihrer Praxis in die Welt des digitalen Röntgens. Der Clou: Die Anwender erwerben das hochwertige Panoramaröntgen-Gerät ORTHOPHOS XG 3 zu einem reduzierten Preis. Darin enthalten ist ein Volumen von zunächst 120 Röntgen-Aufnahmen. Sind diese aufgebraucht, können die Betreiber ganz einfach über den Sirona Fachhandel ein neues Paket mit weiteren 200 Aufnahmen bestellen, den sogenannten Activation Key erwerben. Für jeden Key, den sie freischalten, zahlen sie einen festgelegten Paketpreis. Beim Kauf des fünften Keys wird das Gerät freigeschaltet – ab dann entfällt die Limitierung und die Anwender können beliebig viele Aufnahmen erstellen.

Wirtschaftliches Arbeiten und einfache Bedienung

Der wesentliche Vorteil des XG 3 PPE als Einsteigermodell für die digitale Praxis ist die äußerst geringe Anfangsinvestition. Die aufnahmeabhängigen Zusatzkosten können in den meisten Fällen zu zusätzlichen steuerlichen Vorteilen beitragen. Nähere Auskünfte hierzu erhalten Zahnärzte direkt bei ihrem Steuerberater.

Mit dem ORTHOPHOS XG 3 PPE bietet Sirona ein hochwertiges Panoramaröntgen-Gerät mit 8 Aufnahmeprogrammen und hervorragender Bildqualität, die eine sichere Diagnose und eine perfekte Patientenberatung zulassen. Neben den Standardeinstellungen gibt es spezielle Kinder-, Kiefergelenk- und Bissflügel-Programme. Für eine einfache Patientenpositionierung können die motorisierten Stirn- und Schläfenstützen individuell eingestellt werden. Das praktische Multipad ermöglicht die einfache patientenindividuelle Einstellung des Gerätes und zeigt permanent die jeweilige Restmenge ihres Aufnahmen-Pakets an. Damit ist eine rechtzeitige ergänzende Freischaltung eines weiteren Activation Key sichergestellt. Nach Ablauf der Limitierung erlischt die Anzeige der Restmenge.

Oliver Rohkamm
Oliver Rohkamm
Immer auf der Suche nach neuen zahnmedizinischen Innovationen. Hat ein Faible für alles, was mit dem digitalen Workflow in der Zahnmedizin zu tun hat. Zusätzlich interessiert er sich für Computer und alles was zwei Räder hat. In der Freizeit ist er vor allem auf dem Motorrad, Rennrad oder Mountainbike zu finden.
RELATED ARTICLES

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Most Popular

Recent Comments

Raquel Rais on dental journal schweiz
Dr. Gregor Ley on Humor: “Wanted: Helferin!”
Forster Peter on dental journal schweiz