Dreizehn junge Talente begannen im Herbst ihren beruflichen Weg beim Medizintechnikunternehmen W&H in Bürmoos, gleichzeitig wird ein junger W&H Mitarbeiter anlässlich der World Skills ausgezeichnet.  

„Wir bauen auf unseren Fachkräftenachwuchs und schaffen die Basis für bestens ausgebildete Mitarbeiter. Genau aus diesem Grund nimmt die Lehrlingsausbildung in unserem Unternehmen einen zentralen Stellenwert ein“, erklärt W&H-Geschäftsführer KommR DI Peter Malata.

Werbung

Unter dem Motto „Erfinde mit uns die Zukunft“ bieten die Bürmooser insgesamt zehn unterschiedliche und zukunftsorientierte Lehrberufe zur Auswahl. Mit jeder Menge Entwicklungsmöglichkeiten und gezieltem Coaching durch ihre Lehrlingsausbildner, begannen vor Kurzem dreizehn neue Lehrlinge ihr Berufsleben im W&H Hauptsitz.

Die jungen Mitarbeiter werden bereits früh in reale Kundenaufträge mit eingebunden. „Für uns ist es wichtig, dass die Auszubildenden sehr früh einen sinnvollen Beitrag im Unternehmen leisten können. Die Teamstruktur in unserem Haus stärkt den Zusammenhalt sowie das Selbstbewusstsein“, betont Ing. Herbert Traschwandtner, Mitglied der W&H-Geschäftsleitung. Die hauseigene Lehrlingsakademie „KnoW&How „macht die Jugendlichen mit den Anforderungen in der Medizintechnik vertraut und vermittelt Soft Skills wie Kommunikation und Teamfähigkeit.

Strahlende Gesichter an den World Skills: Die beiden W&H-Lehrlingsausbildner Matthias Hufnagl und Stefan Rausch, W&H-Zerspanungstechniker und WM-Teilnehmer Alexander Absmann, sowie WorldSkills-Betreuer Dieter Geisberger.

Von Bürmoos an die Berufsmeisterschaften in Russland

Schon während der Ausbildung dürfen die jungen Mitarbeiter ihr Können in internationalen Bewerben unter Beweis stellen. So waren W&H-Lehrlinge bereits dreimal in Serie Staatsmeister und vertraten W&H bei der internationalen WorldSkills Berufsweltmeisterschaft. Im August wurde der junge Zerspanungstechniker Alexander Absmann bei der WM im russischen Kazan mit dem Leistungsdiplom „Medallion for Excellence“ ausgezeichnet und holte die Silbermedaille im Teamwettbewerb. Damit zeigte er erneut, dass W&H-Lehrlinge zu den besten Nachwuchskräften zählen.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here