Donnerstag, September 29, 2022
StartAnwenderberichtDer Proxeo Twist – Marktlücke oder One-Hit-Wonder?

Der Proxeo Twist – Marktlücke oder One-Hit-Wonder?

Die Politur der Zahnoberfläche ist nach wie vor ein Bestandteil der Prophylaxe und wird auch gerne bei den Patienten gesehen. Das Proxeo Twist Cordless Polishing System der Firma W&H verbindet Altbewertetes mit neuem Design und Leichtigkeit.

Gastbeitrag von Katharina Schauermann, Dentalhygienikerin (B. Sc.), Baden-Württemberg.

Unmittelbar nach dem Aufbau fällt das minimale Gewicht des Handstückes, welches man letztlich als Anwenderin mehrmals täglich in den Händen hält, positiv auf. Der Lieferumfang beinhaltet den Proxeo Twist mit zugehörigem kabellosem Fußanlasser, Ladekabel für das Fußpedal und das Handstück sowie ein passendes Winkelstück mit LatchShort Prophy-Kelchen, die eine bis zu 4 mm geringere Arbeitshöhe am Kopf bewirken. Die kabellose Anwendung ermöglicht mir als Linkshänderin eine optimale Adaption und Ergonomie. In Kombination mit den W&H Polierkelchen wird die Aufnahme sowie die Verteilung der Politurpaste zum Show-Effekt bis in den Sulkus. Alternativ passen selbstverständlich die in der Praxis vorhandenen Bürstchen und Kelche ebenso auf das Winkelstück. Ein vorhandenes grünes Winkelstück aus der Praxis kann nicht kombiniert werden. Hier stehen die passenden Winkelstücke aus dem Proxeo Twist Cordless Polishing System zur Verfügung.

Katharina Schauermann, Dentalhygienikerin, möchte klarstellen, dass es sich bei ihrem Beitrag um einen perspektivischen Anwenderbericht handelt und weder ein materieller noch ein immaterieller Interessenskonflikt zur Firma W&H besteht.

Die Prophylaxewinkelstücke aus der Serie sind leichter, insgesamt filigraner und geräuschloser, sodass sie dem Patienten nicht das Gefühl eines klassischen Bohrers vermitteln. Einen weiteren Pluspunkt gäbe es, wenn die Winkelstücke am Kopf mit Licht versehen wären. An dieser Stelle gewinnt mein aktuelles grünes Winkelstück aus der Praxis den direkten Vergleich, dessen zusätzliche Beleuchtung ich nicht mehr missen möchte.  Während der gesamten Proxeo Twist Cordless Polishing Systems-Testphase konnte ich keine Funkstörung in der Verbindung zwischen dem Handstück und dem Fußpedal feststellen. Die Akkuleistung hält was sie verspricht. Sowohl das Proxeo Twist Handstück als auch der Fußanlasser können mehrere Arbeitstage hintereinander in Betrieb genommen werden, ohne beide Produkte zwischenzeitlich an die Ladestation anschließen zu müssen. Zudem zeigt die Lichtleiste am Handstück durch einen Farbwechsel an, wann der Akku erneut geladen werden muss. Das Fußpedal hat keine Akku-Anzeige. Ich würde bevorzugen, wenn das Handstück eine Batterieanzeige mit Strichcode hätte, sodass ich einen Gesamtüberblick der Kapazität dauerhaft habe und mich nicht darauf konzentrieren muss, wann der Farbwechsel die Akkuleistung anzeigt. Die Anzeige in Form eines Strichcodes wäre ebenso von Vorteil, wenn das Polishing System im Praxisalltag anwenderübergreifend eingesetzt wird.

Die Intensität des Drehmotors wird über das Fußpedal bestimmt und kann unmittelbar während der Behandlung mit dem Fuß variiert werden. Mein Gefühl in der Anwendung wäre sicherer, wenn ich die Modi über das Handstück steuern könnte, sodass bei falscher Fußaktivität kein erheblicher Schaden entstehen kann. Dadurch, dass beide Einzelteile aus der Serie kabellos in Kombination funktionieren, muss man sich bewusst sein, dass man ggf. ein weiteres Pedal, zusätzlich zu Prophylaxegerät und Behandlungsstuhl, im Fußraum stehen hat.

Fazit

Zusammenfassend ist zu sagen, dass das Proxeo Twist Cordless Polishing Systems ein Goodie für die Prophylaxe ist. Gerade in Anbetracht der Leichtigkeit bietet es aus Sicht der Ergonomie einen klaren Vorteil für mich als Behandlerin sowie einen Mehrwert durch angenehme Geräuschkulisse für das Wohlempfinden der Patientin und des Patienten. Optional kann ich mir den Gebrauch des Proxeo Twist Cordless Polishing System in der Senioren- sowie der Tierzahnmedizin hervorragend vorstellen.

Daniel Izquierdo-Hänni
Daniel Izquierdo-Hänni
Der Schweizer Marketing- und Kommunikationsprofi Daniel Izquierdo-Hänni ist seit Beginn seiner beruflichen Laufbahn auch journalistisch tätig, die Dentalbranche kennt er seit über fünfzehn Jahren bestens. Unter anderem gibt er seit über zehn Jahren Kurse zu den Themen Praxismarketing und Patientenkommunikation in der Zahnmedizin. Als Autor beim Dental Journal kann er seine beiden Kompetenzfelder ideal miteinander verbinden. Privat und beruflich pendelt er zwischen seiner ehemaligen Heimatstadt Basel und seinem Wohnort Valencia/Spanien hin und her.
RELATED ARTICLES

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Most Popular

Recent Comments

Raquel Rais on dental journal schweiz
Dr. Gregor Ley on Humor: “Wanted: Helferin!”
Forster Peter on dental journal schweiz