Mittwoch, Oktober 20, 2021
StartLaborPrograMill für jeden Anspruch genau das richtige Modell

PrograMill für jeden Anspruch genau das richtige Modell

Ivoclar Digital hat beim Thema Fräsen die Nase im Wind, Grund genug eine kleine Übersicht der verschiedenen Modelle zu schaffen

Die sogenannte Sortimentsbreite beschreibt das Angebot unterschiedlicher Produkte, die ein Unternehmen anbietet, die Sortimentstiefe bezieht sich auf die Vielfalt innerhalb einer entsprechenden Produktegruppe. Es ist hier, bei den unterschiedlichen Varianten eines wenn nicht gleichen, so doch ähnlichen Produktes, mit denen man den individuellen Bedürfnissen der Kunden am besten entgegenkommen kann.

PrograMill Tools
Eine breite Palette an Werkzeugen bietet vielfältige Verarbeitungsmöglichkeiten. PrograMill Tools wurden speziell für die unterschiedlichen CAD/CAM-Materialien entwickelt und anhand eines Rings am Schaft mit einer Farbcodierung versehen. Jede Farbe steht für ein anderes Material. Die Materialien selbst sind entsprechend farbig markiert. Die Farbcodierung zieht sich auch durch die Bedienoberflächen der PrograMill-Maschinen. Die Handhabung der Werkzeuge ist dadurch intuitiv und einfach.

PrograMill PM7 – kraftvoll und souverän

Die PrograMill PM7 setzt neue Maßstäbe auf industriellem Standard für die digitale Fertigung von Restaurationen im zahntechnischen Labor. Kraft und Dynamik machen sie zu einem Highlight im PrograMill-Portfolio. Die Hochleistungsmaschine bearbeitet eine Vielzahl von Materialien im Nass- und Trockenmodus und eignet sich für ein breites Indikationsspektrum. Die hohe Dynamik und effiziente Bearbeitung führen zu präzisen und schnellen Fertigungsergebnissen. Gesteuert wird die 5-Achs-Fertigung über den integrierten PC mit Touch-Monitor. Die gute Zusammenarbeit von Material- und Werkzeugwechsler erlaubt eine eigenständige und konstante Fertigung. Die zentrale Verwaltung von max. 8 Scheiben/48 IPS e.max-Blöcken im Materialwechsler und bis zu 20 Werkzeugen im Magazin stellt sicher, dass die richtige, individuelle Bearbeitungsstrategie verwendet wird. Der integrierte Ionisator reduziert den Reinigungsaufwand bei der PMMA-Fertigung auf ein Minimum.

PrograMill PM5 – wirtschaftlich und präzise

Die PrograMill PM5 liefert die ideale Performance für das digitale zahntechnische Labor. Dieses Modell ist für die Nass- und Trockenbearbeitung konzipiert und bietet eine hohe Material- und Indikationsvielfalt. Die präzise 5-Achs-Fertigung wird über den integrierten PC mit Touch-Monitor gesteuert. Die vollautomatische Materialverwaltung überprüft, ob die Werkzeuge mit der jeweils individuellen Bearbeitungsstrategie übereinstimmen. Über den Materialwechsler können mehrere Fertigungsaufträge mit verschiedenen Materialien und Indikationen abgearbeitet werden. Je nach Material und Indikation kommen individuelle Bearbeitungsstrategien zum Einsatz. Das ermöglicht kurze Prozesszeiten für die jeweiligen Restaurationen.

Gutes noch besser machen. Das war der Ansporn für die Entwicklung der PrograMill One.

PrograMill One setzt neue Maßstäbe

Gutes noch besser machen. Das war der Ansporn für die Entwicklung der PrograMill One, der äußerst kompakten und smarten 5-Achs-Fräsmaschine. Bei der verendeten, neuartigen 5-Achs-Turnmilling-Technologie (5XT) bewegt sich der zu bearbeitende Block um das Werkzeug. Die Zustellung bleibt konstant und das Werkzeug verlässt nie das Werkstück. Das ermöglicht kurze Schleifzeiten bei geringem Werkzeugverschleiß. Daraus resultieren eine sehr gute Oberflächenqualität und Passung der Restaurationen. Je nach Material und Indikation kommen dabei individuelle, validierte Bearbeitungsstrategien zum Einsatz, die die Nacharbeit auf ein Minimum reduzieren. PrograMill One wird drahtlos und standortunabhängig über eine App via Tablet oder Smartphone bedient. Das neuartige Zusammenspiel von Mensch und Maschine ermöglicht die ideale Integration in den Laboralltag.

Fräsen von Zirkonoxid mit der PrograMill DRY

„Einfach richtig gut Zirkonoxid fräsen“ – dies ist der Anspruch dieses 5-Achs-Trockenfräsgerätes. Die PrograMill DRY ist ein solides Einsteigergerät, welches die wirtschaftliche Fertigung von Restaurationen aus Zirkonoxid und verschiedenen PMMA-Materialien (z. B. Ivotion für digitale Totalprothesen) ermöglicht. Mit diesem Gerät erhalten Zahntechniker ein zuverlässiges, auf Zirkonoxid spezialisiertes CAD/CAM-System, das Flexibilität, Wirtschaftlichkeit und Einfachheit vereint. Mit automatisiertem Datentransfer (CAM-5-Format), bequemem Handling und hoher Prozesssicherheit ist die PrograMill DRY eine kompakte Systemlösung für den dynamischen Laboralltag. Dank der kompakten Bauweise lässt sich die Fräsmaschine problemlos in jedes Labor integrieren und findet selbst in kleinen Räumen ihren idealen Platz.

Der 3D-Drucker PrograPrint PR5 bietet mit einem neuartigen Kartuschen-System eine einfache und nahezu kontaktlose Handhabung des Materials.

PrograPrint, der 3D-Druck für die Zahntechnik

Dass Ivoclar Digital auf der Höhe der Zeit ist, beweist das Unternehmen dadurch, dass es auch auf neue Techniken wie den 3D-Druck setzt. Denn PrograPrint ist ein 3D-Druck-System, maßgeschneidert für dentale Anwendungen. Es ist integriert in einen validierten Workflow bestehend aus Software, Materialien sowie passenden Geräten für Druck, Reinigung und Nachbelichtung. Das Herzstück des Systems bildet der 3D-Drucker PrograPrint PR5, dieser bietet mit dem neuartigen Kartuschen-System eine einfache und nahezu kontaktlose Handhabung des Materials. Zudem vereinfachen die automatische Materialerkennung und die intuitive Gerätebedienung den verlässlichen Druck der Objekte.

Die speziell entwickelte Light Engine ist Teil des PrograPrint PR5 und maßgeblich für die hochpräzisen Druckergebnisse verantwortlich. Diese Innovation sorgt zudem für eine gleichmäßige Präzision auf der gesamten Plattform. Die Light Engine zeichnet sich durch eine hohe Auflösung von 4 Millionen Pixel und eine hohe Lichtintensität von 16 mW/cm2 aus.

www.ivoclardigital.com

Oliver Rohkamm
Immer auf der Suche nach neuen zahnmedizinischen Innovationen. Hat ein Faible für alles, was mit dem digitalen Workflow in der Zahnmedizin zu tun hat. Zusätzlich interessiert er sich für Computer und alles was zwei Räder hat. In der Freizeit ist er vor allem auf dem Motorrad, Rennrad oder Mountainbike zu finden.
RELATED ARTICLES

Most Popular

Recent Comments

Raquel Rais on dental journal schweiz
Dr. Gregor Ley on Humor: “Wanted: Helferin!”
Forster Peter on dental journal schweiz