Freitag, Februar 23, 2024
StartImplantologieErste Langzeitstudie zu zweiteiligen Zirkonoxidimplantaten publiziert

Erste Langzeitstudie zu zweiteiligen Zirkonoxidimplantaten publiziert

Keine Periimplantitis nach 9 Jahren Implantatfunktion

Eine Forschungslücke schließt sich: Die erste Langzeitstudie zu zweiteiligen Zahnimplantaten aus Zirkonoxid wurde veröffentlicht.1 Die unabhängige Studie der Universität Düsseldorf (publiziert im Dezember 2022 in Clinical Oral Implants Research) untersuchte über 9 Jahre integrierte Implantate der Marke Patent™ (Zircon Medical Management AG) im Seitenzahnbereich, der stärkeren okklusalen Belastungen ausgesetzt ist.1 Das Forscherteam um Prof. Dr. Jürgen Becker bestätigt das untersuchte Implantatsystem als vorhersagbare und langfristig erfolgreiche Zahnersatzlösung, da es in der Lage war, die Gesundheit und Stabilität der Hart- und Weichgewebe über einen langen Zeitraum zu erhalten.

 Die Ergebnisse nach 9 Jahren Implantatfunktion: Keine Periimplantitis wurde gefunden; hohe Überlebensrate wurde dokumentiert; Weichgewebe waren gesund und stabil (bleeding on probing (BOP): 12.9%; mucosal recession (MR): <1 mm bei allen Implantaten); keine Implantatfrakturen wurden gemeldet; stabile Plaque-Indizes (PI), Taschentiefen (PD) und BOP bei 2- und 9-Jahreskontrollen; hohe Ästhetik durch klinische Verbesserungen der Weichgewebe mit einem Zuwachs an keratinisierter Gingiva zwischen Ausgangslage und 9-Jahreskontrolle (s. Abbildung).

Bedeutung im Kontext der Studienlage

Bisher hat es keinerlei Langzeitbeobachtungen zu zweiteiligen Zirkonoxidimplantaten gegeben. Die derzeit am Markt erhältlichen Implantatsysteme werden im Allgemeinen immer seltener durch Langzeitstudien untersucht. Die vorhandenen Studien beschränken sich dabei oftmals auf Beobachtungszeiträume von maximal fünf Jahren. Einerseits sind die meisten der bereits wissenschaftlich langzeitgetesteten Systeme gar nicht mehr am Markt. Andererseits schreitet die Einführung neuer Produktlinien derart schnell voran, dass eine wissenschaftliche Auswertung über längere Zeiträume nahezu unmöglich ist.2 Beunruhigend ist dies deshalb, da die Prävalenz biologischer Komplikationen wie Perimukositis und Periimplantitis mit der Zeit zunimmt.3, 4 Eine unkontrollierte Periimplantitis kann zu Infektionen im Mundraum führen, die wiederum das Immunsystem belasten und das Risiko für die Entstehung von anderen Krankheiten erhöhen können.5–7

 

Fokus auf Langzeitresultate

Marco Waldner, CEO des Patent™ Herstellers Zircon Medical Management, kommentierte im Rahmen der IDS 2023 in Köln: „Studien haben gezeigt, dass Komplikationen nach Implantationen innerhalb der ersten fünf Jahre häufig auftreten und nach acht Jahren signifikant ansteigen. Aus diesem Grund war es uns wichtig, wissenschaftliche Daten zum klinischen Erfolg des Patent™ Systems vorweisen zu können, die über diese Zeiträume hinaus gehen, bevor es auf dem breiten Markt angeboten wird. Damit geben wir Behandelnden wie Patienten ein Höchstmaß an Sicherheit über die Langzeitresultate, die sie mit Patent™ Implantaten erwarten können.“

Weitere Informationen zur 9-Jahresstudie auf www.mypatent.com

Literatur:

  1. Brunello G, Rauch N, Becker K, Hakimi AR, Schwarz F, Becker J (2022) Two-piece zirconia implants in the posterior mandible and maxilla: A cohort study with a follow-up period of 9 years. Clinical Oral Implants Research; 33 (12): 1233–1244. DOI: 1111/clr.14005
  2. Thiem DGE, Stephan D, Kniha K, Kohal RJ, Röhling S, Spies BC, Stimmelmayr M, Grötz KA (2022) German S3 guideline on the use of dental ceramic implants. Int J Implant Dent.;8(1):43. DOI: 1186/s40729-022-00445-z
  3. Derks J, Tomasi C (2015) Peri-implant health and disease. A systemic review of current epidemiology. Journal of Clinical Periodontology; 42 (16): 158–171. DOI: 1111/jcpe.12334
  4. Renvert S, Lindahl C, Persson GR (2018) Occurrence of cases with peri-implant mucositis or peri-implantitis in a 21–26 years follow-up study. Journal of Clinical Periodontology, 45 (2): 233–240. DOI: 1111/jcpe.12822
  5. Naujokat, H (2022) Zahnimplantate bei Diabetes mellitus. S3-Leitlinie (Langfassung), Version 2.0. DGI & DGZMK: Hannover, Düsseldorf. AWMF register: 083-025.
  6. Grötz, KA, Duttenhoefer, F, Füssinger, MA, Boeker, M, Beckmann, Y (2019) Dentale Implantate bei Patienten mit Immundefizienz. S3-Leitlinie (Langversion). DGI & DGZMK: Hannover, Düsseldorf. AWMF register: 083-034.
  7. Jackowski, J (2018) Zur Problematik oraler Implantate bei rheumatischen Erkrankungen. Available under: https://www.quintessence-publishing.com/deu/en/news/zahnmedizin/implantologie/zur-problematik-oraler-implantate-bei-rheumatischen-erkrankungen
Oliver Rohkamm
Oliver Rohkamm
Immer auf der Suche nach neuen zahnmedizinischen Innovationen. Hat ein Faible für alles, was mit dem digitalen Workflow in der Zahnmedizin zu tun hat. Zusätzlich interessiert er sich für Computer und alles was zwei Räder hat. In der Freizeit ist er vor allem auf dem Motorrad, Rennrad oder Mountainbike zu finden.
RELATED ARTICLES

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -spot_img

Most Popular