Gianna Pamich, Pastelli

Die Erfahrung von Pastelli geht bis in das Jahr 1929 zurück und begann mit der Gründung einer Schneiderei.. Heute ist Pastelli ein weltweit tätiges Unternehmen, das es geschafft hat, Berufskleidung durch seinen Stil und seine Qualität als Lebensstil zu definieren.

Die Firma Pastelli wurde 1929 gegründet und ist auf die Herstellung von hochwertiger Praxisbekleidung spezialisiert, die sowohl technisch, als auch ästhetisch bahnbrechend ist. Im Gegensatz zu anderen Produzenten, die sich nur noch um Design und Marketing kümmern und in Asien fertigen lassen, konzentriert Pastelli den kompletten Herstellungsprozeß im eigenen Haus. Modelle, Farben, Nähte, Kontrollen, nichts wird dem Zufall überlassen. Damit ist jedes Stück ein Produkt hoher Schneiderqualität. 100% made in Italy.

Werbung

Das dental journal ist der Frage nachgegangen, was Pastelli und seine Produkte so besonders macht. Dazu haben wir mit der Eigentürmerin und Geschäftsführerin Gianna Pamich gesprochen.

Die erste Kollektion, präsentiert in den 60ern, floppte, da sie als zu sexy angesehen wurde.

dental journal: Wie ist man bei Pastelli ausgerechnet auf medizinische Bekleidung gekommen?
Pamich: Pastelli wurde 1929 von meinem Großvater in Triest gegründet. Ursprünglich war es lediglich eine Bekleidungsfirma. Erst später spezialisierte sich Pastelli auf medizinische Bekleidung. Der Hintergrund war, daß mein Vater Dentalprodukte importierte und vertrieb und so lag die Synergie über kurz oder lang auf der Hand, eine spezielle Bekleidungslinie für eben genau diese Berufsgruppe zu entwerfen. Allerdings war der Ehrgeiz Funktion und Stil zu verbinden dermaßen groß, dass die erste Kollektion floppte, weil sie den meisten Kunden zu sexy erschien (lacht).

Heute schaut es aber anders aus. Was ist das Besondere an Pastelli Bekleidung?
Pastelli hat sich immer auf Qualität und Funktion konzentriert und ist organisch gewachsen. Heuer feiern wir das 90 Jahr Jubiläum, was uns zeigt, dass wir dieses Segment hervorragend bedienen. Die komplette Kollektion umfasst mittlerweile 150 Modelle in 30 verschiedenen Farben und wurde entwickelt, um ein Höchstmaß an Komfort für jeden Körperbau zu bieten. Jedes Modell ist so geschnitten, dass es maximale Bewegungsfreiheit für den Träger bietet. Es ist im Prinzip wie ein Schneiderstück gearbeitet, die einzige Möglichkeit, Image und Funktionalität zu vereinen. Unser Kunde wählt Pastelli vor allem aus der Überlegung, ein geschmackvolles Äußeres, Eleganz und Selbstsicherheit vermitteln zu wollen. Aber auch, weil man einfach weiß, dass die Arbeitskleidung von Pastelli den Tragekomfort bietet, der unverzichtbar ist bei einem Kleidungsstück, das man jeden Tag mehrere Stunden anbehält. Genau deswegen ist ein Kittel eben nicht nur ein Kittel, sondern als Kleidungsstück persönliches Spiegelbild und Ausdruck der Professionalität seines Trägers.

Wo sehen Sie die Gründe für den kontinuierlichen Erfolg?
Pastelli war immer ein Familienunternehmen. Die Produktion befand sich immer in Italien und deckt den kompletten Herstellungsprozeß ab. Selbst der Garn wird in Italien produziert. Alles 100% made in Italy. Aber vielleicht gibt es ja noch ein Erfolgsgeheimnis..(lacht)

…und das wäre?
Wir haben 62 Mitarbeiter, davon 42 in der Produktion. Aber im gesamten Unternehmen gibt es nur 3 Männer, einer ist mein Ehemann (lacht). Nein, im Ernst. Die Gründe für den Erfolg sind vielschichtig. Nehmen Sie eine normale Zahnarztpraxis. Wie schaut dort die Bekleidung seit Jahrzehnten aus? Weiß. Was Pastelli jedoch immer wollte, war die großartige Leistung, die tagtäglich in den Praxisteams am Patienten erbracht wird, sichtbar zu machen. Warum sollte man das nicht dezent und mit Stil nach aussen zeigen? Zu zeigen wir sind keine Durchschnittspraxis, wir sorgen uns um jedes Detail und sind stolz auf unsere Arbeit. Und das funktioniert mit individuell passend abgestimmten Farben ausgezeichnet. Es gibt ja das Sprichwort im Deutschen „Kleider machen Leute“. Hochwertige Farben sind ein Kriterium, es gibt aber weitere. Um im Beruf Höchstleistung erbringen zu können, kommt es auch auf die Kleidung an. Sie muss komfortabel sein, perfekt sitzen ohne Kompromisse und zwar 8 Stunden am Tag. Und genau darauf sind unsere Schnitte ausgelegt. Wir haben uns sehr genau die Bewegungsabläufe in Zahnarztpraxen angesehen und diese speziellen Anforderungen bei Stoffen und Schnitten umgesetzt. Und das wirkt sich sogar bis auf die Patienten aus..

Alles begann mit einer Schneiderei in Triest. Heute produziert Pastelli 150 Modelle in 30 verschiedenen Farben.

Wie meinen Sie das?
Der Patient nimmt diese „Kleinigkeiten“ bewußt oder unbewußt wahr. In einer qualitätsbewußten Praxis mit moderner, zeitgemäßer Einrichtung ist hochfunktionelle, aber gleichzeitig ästhetische Kleidung ein wichtiger Baustein in der positiven Wahrnehmung zum Patienten hin.

Wie man auftritt, wie man sich kleidet, ist auch eine Art von Kommunikation:

Hier wird Wert auf Ästhetik gelegt. Unsere Schnitte könnte man sogar außerhalb der Praxis tragen.

Sie meinen, eine teure Praxis braucht teure Bekleidung?
Nein. Ich meine, wenn man sich viele Gedanken um aufwendige Behandlungskonzepte macht, die besten Mitarbeiter sucht und hochwertiges modernes Equipment kauft, dann gehört auch bei der Bekleidung Funktion und Stil stärker beachtet. Mit teuer hat das nicht unbedingt was zu tun.
Entscheidend ist wie immer das Preis- Leistungsverhältnis. Nehmen Sie z.B. die Stoffe. Ein durchschnittlicher Stoff hat eine Reißfestigkeit von 200 Newton. Unsere zwischen 1.000 bis 1.200 Newton. Das wirkt sich enorm auf die Lebensdauer aus. Sie wissen sicher aus eigener Erfahrung, dass viele Kleidungsstücke nach 10 bis 20 Waschgängen verwaschen sind. Keine Farben, keine Form mehr. Unsere verkraften problemlos 300 und mehr Waschvorgänge. D.h. während Standardkleidung nach 3-5 Jahren bereits ausgetauscht werden muss, sind 10 Jahre Lebensdauer bei unseren Produkten keine Seltenheit.
Doch das ist noch lang nicht alles: Optional bietet Pastelli den Silberknopf an. Damit ist sichergestellt, daß sich die Kleidung beim Waschen selbst desinfiziert und beim eventuell gleichzeitigen Waschen mit anderen privaten Kleidungsstücken das Risko einer Kreuzinfektion verhindert – auch in kaltem Wasser. Das hilft auch der Umwelt und am Ende des Tages ist das intelligente, hochwertige Qualitätsprodukt eben nicht teurer als ein Standardprodukt. Und die Freude daran, bekommen Sie gratis dazu. Tag für Tag.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here