Dienstag, Dezember 6, 2022
StartIDS NeuheitGC Essentia - Die intelligente Vereinfachung eines Composite-Systems!

GC Essentia – Die intelligente Vereinfachung eines Composite-Systems!

GC_Essentia 01

Essentia verkörpert innerhalb der Welt der Composites den Minimalismus, denn es ist ein bereinigtes System, das eine einfache aber effektive ästhetische Versorgung mit einer sehr begrenzten Anzahl an Farben ermöglicht. Das komplette Kit mit nur sieben Farben und vier Modifier-Farben wird einen Paradigmenwechsel in der Composite-Schichttechnik einläuten.

Das klassische Konzept eines Composite-Materials mit einer großen Auswahl an Farbtönen und Farbsättigung innerhalb seines Sortiments ist damit ab sofort hinfällig. Der aktuelle Trend geht dahin, nur einen einzigen Farbton, aber dennoch eine große Auswahl an Farbsättigungsmöglichkeiten anzubieten. GC geht über diese Vereinfachung hinaus und stellen mit nur drei Dentin- und zwei Schmelzfarben als Basis einen neuen Ansatz vor.

Essentia ist so konzipiert, dass es nur drei Dentin-Farben (Light, Medium und Dark) mit zunehmender Farbsättigung und abnehmender Opazität im System, in Übereinstimmung mit dem natürlichen Alterungsprozess beinhaltet. Auf dem gleichen Prinzip basierend, bietet Essentia auch nur zwei Schmelzfarben an: eine reinere weiße Farbe mit hoher Helligkeit und Opazität für jüngere Zähne (Light Schmelz) sowie eine weitere Farbe für ältere Zähne mit geringerer Helligkeit, mehr Transluzenz und höherer Farbsättigung (Dark Schmelz).

Diese drei Dentin- und zwei Schmelzfarben bilden zusammen vier Grundkombinationen, die als Basis für jegliche Frontzahnrestauration eingesetzt werden: Light Dentin mit Light Schmelz (Junior/Bleach), Medium Dentin mit Light Schmelz (Young), Medium Dentin mit Dark Schmelz (Adult) und Dark Dentin mit Dark Schmelz (Senior). Dark Dentin und Light Schmelz wiederum können für posteriore Versorgungen miteinander kombiniert werden, indem die hochgradig farbgesättigte Dentin-Farbe die Grundlage bildet und mit einer Schmelzfarbe höherer Helligkeit auf der Okklusalfläche angepasst wird.

Oliver Rohkamm
Oliver Rohkamm
Immer auf der Suche nach neuen zahnmedizinischen Innovationen. Hat ein Faible für alles, was mit dem digitalen Workflow in der Zahnmedizin zu tun hat. Zusätzlich interessiert er sich für Computer und alles was zwei Räder hat. In der Freizeit ist er vor allem auf dem Motorrad, Rennrad oder Mountainbike zu finden.
RELATED ARTICLES

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Most Popular

Recent Comments

Raquel Rais on dental journal schweiz
Dr. Gregor Ley on Humor: “Wanted: Helferin!”
Forster Peter on dental journal schweiz