Sonntag, Mai 26, 2024
StartImplantologieNach über neun Jahren keine Periimplantitis

Nach über neun Jahren keine Periimplantitis

Marco Waldner, CEO des Patent™ Herstellers Zircon Medical: „Wir stehen für vorhersagbare und reproduzierbare Langzeiterfolge!“

Herr Waldner, was sagen Sie zu den Studienergebnissen?

Es sind gute Nachrichten für Behandler. Wir sind stolz, aufzeigen zu können, dass es in Zeiten steigender Periimplantitis-Zahlen (gemäß der Definition von Berglundh und Derks1,2) möglich ist, mit einem Implantatsystem und dem dazugehörigen Konzept chronische Entzündungen wie Periimplantitis zu reduzieren oder sogar nachhaltig zu vermeiden. Für diesen Zweck wurde das Patent™ Implantatsystem entwickelt.

Gesunde und stabile Hart- und Weichgewebe, keine Implantatfrakturen, keine Periimplantitis – wie sind diese Ergebnisse zu erklären?
Wenn man sich genauer mit dem ­Patent™ System beschäftigt, ist es klar und logisch. Es hat ein Soft-Tissue-Level-Design und somit keinen Mikrospalt auf Knochenniveau. Zudem hat es eine einzigartige Oberflächentopographie für eine schnelle und vorhersagbare Einheilung in die Hart- und Weichgewebe, wie es eine Studie belegt hat3. Das adhäsive prothetische Konzept verhindert das Eindringen von Bakterien in die Innenverbindung und bietet aufgrund der Tulpenform eine ideale Kraftübertragung in den Knochen. Mikrobewegungen können somit vermieden werden. Zusammengefasst: Es liegt an der aufeinander abgestimmten Kombination aus Design, Material, Oberflächentopographie und prothetischem Konzept.

Wer ist Zircon Medical und warum der Name Patent™?
Zircon Medical ist der führende Hersteller von Zahnimplantaten aus Zirkonoxid mit geschützten Fertigungsprozessen. Mit mehr als zwanzig Jahren Know-how hat Zircon Medical in diesem Bereich die Technologieführerschaft. Patent™ ist der Brand-Name des Implantatsystems, das Zircon Medical herstellt. Warum dieser Name? Patente erhält man nur dann, wenn man dem Markt einen Schritt voraus ist. Wir haben vierzehn davon, die unsere Produktionstechnologien schützen. Die damit erzeugten speziellen Produkteigenschaften, die für den nachgewiesenen Langzeiterfolg des Patent™ Systems entscheidend sind, können nur wir applizieren.

Was bedeuten die Studienergeb­nisse klinisch?
Anwender können mit Patent™ hochästhetische Resultate erzielen, da das Weichgewebe stabil bleibt und sich nicht zurückzieht und kein Durchschimmern von Materialien auftritt. Dank stabiler Knochenniveaus und dem Fehlen von Periimplantitis sind zudem herausragende biologische Resultate erzielbar. Am Ende des Tages geht es um Predictability. Für Anwender, die einen Premium-Preis für ein Medizinprodukt bezahlen, ist genau das entscheidend. Keine Langzeitdaten, keine Predictability. Ohne Vorhersagbarkeit bleibt lediglich das Prinzip Hoffnung, dass ein Produkt in der täglichen Praxis auch so funktioniert, wie es einem versprochen wurde. Das ist nicht im Interesse des Behandlers.

Reproduzierbarkeit in der täg­lichen Praxis – können Sie das belegen?
Das ist der entscheidende Punkt. Die Studienergebnisse sehen wir auch bei unseren langjährigen Anwendern, die Patent™ bereits seit über 10 Jahren anwenden. Ihre täglichen Erfahrungen decken sich mit den Ergebnissen der 9-Jahresstudie: Gesunde und stabile Hart- und Weichgewebe und keine Periimplantitis selbst nach Jahren der Implantatfunktion. Daran sehen wir, dass die Ergebnisse nicht nur im isolierten Studienkontext, sondern auch in der täglichen Praxis erreicht werden.

www.mypatent.com

Erste Langzeitstudie zu zweiteiligen Zirkonoxidimplantaten

1. 1. Brunello G, Rauch N, Becker K, Hakimi AR, Schwarz F, Becker J. Two-piece zirconia implants in the posterior mandible and maxilla: A cohort study with a follow-up period of 9 years. Clin Oral Implants Res. 2022 Dec;33(12):1233-1244. doi: 10.1111/clr.14005. Epub 2022 Oct 31. PMID: 36184914.
. Berglundh T, Armitage G, Araujo MG, Avila-Ortiz G, Blanco J, Camargo PM, Chen S, Cochran D, Derks J, Figuero E, Hämmerle CHF, Heitz-Mayfield LJA, Huynh-Ba G, Iacono V, Koo KT, Lambert F, McCauley L, Quirynen M, Renvert S, Salvi GE, Schwarz F, Tarnow D, Tomasi C, Wang HL, Zitzmann N. Peri-implant diseases and conditions: Consensus report of workgroup 4 of the 2017 World Workshop on the Classification of Periodontal and Peri-Implant Diseases and Conditions. J Clin Periodontol. 2018 Jun;45 Suppl 20:S286-S291. doi: 10.1111/jcpe.12957. PMID: 29926491.

2. . Derks J, Tomasi C. Peri-implant health and disease. A systematic review of current epidemiology. J Clin Periodontol. 2015 Apr;42 Suppl 16:S158-71. doi: 10.1111/jcpe.12334. PMID: 25495683.
3. . Glauser R, Schupbach P. Early bone formation around immediately placed two-piece tissue-level zirconia implants with a modified surface: an experimental study in the miniature pig mandible. Int J Implant Dent. 2022 Sep 14;8(1):37. doi: 10.1186/s40729-022-00437-z. PMID: 36103094; PMCID: PMC9474793.

Oliver Rohkamm
Oliver Rohkamm
Immer auf der Suche nach neuen zahnmedizinischen Innovationen. Hat ein Faible für alles, was mit dem digitalen Workflow in der Zahnmedizin zu tun hat. Zusätzlich interessiert er sich für Computer und alles was zwei Räder hat. In der Freizeit ist er vor allem auf dem Motorrad, Rennrad oder Mountainbike zu finden.
RELATED ARTICLES
- Advertisment -spot_img

Most Popular