Am Eröffnungstag der 25. paroknowledge startete Christian Bittner mit “Konfliktmanagement mit schwierigen Patienten” gefolgt von Christof Dörfer mit neuesten Studien zur “Sicherheit und Effektivität elektrischer Zahnbürsten”. Daneben fand erstmals am Kongress die oralB up to date Fortbildung für Zahnärzte und Assistentinnen statt. Stimmungsvoll dann der erste Abend mit Flying Buffet im Mocking – Das Wirtshaus mit DJ Markus & Therese de Wit am Fuße der legendären Streif.

Dirk Stermann sorgte in aller Früh für einen vollen Saal

Am nächsten Tag schaffte es Dirk Stermann in aller Früh den Kongresssaal K3 zu füllen. Erfahrene Kongressbesucher wissen, dass das eher eine Ausnahme ist. Doch niemand wollte sich die Gelegenheit entgehen lassen, Auszüge seinem Buch “Sechs Österreicher unter den ersten fünf” zu hören. Danach holte Stermann Werner Lill, Christian Koczy, Corinna Bruckmann und Ana Freitag auf die Bühne, um ihnen etwas auf den Zahn zu fühlen. Seine etwas launischen Fragen und Kommentare “Warum ist die Mundhygiene in Österreich so extrem teuer?” oder “Herr Lill, wie oft gehen Sie zur Professionellen Zahnreinigung?” sorgten für morgendliche Heiterkeit. Gerade recht für den Vortrag von Fillipo Graziani “Personalized Periodontology”. Im Anschluss wurde die umfangreiche Fachausstellung eröffnet und Gernot Wimmer startete den Hands-on-Workshop “Biologie und Therapie dentaler Weichgewebe” unter Verwendung des neuen Fibro Guide von Geistlich. Einziges Erschwernis: In der Nacht war der Kühlschrank zur Kühlung der Schweinekiefer ausgefallen, was aber dem Ehrgeiz der Zahnärzte keinen Abbruch tat.

Werbung
Hands-on-Workshop “Biologie und Therapie dentaler Weichgewebe”

Der nächste Block zeigte die Unterschiede in Österreich auf “Parodontale Therapie in Österreich von Ost bis West”. Bruckmann, Kapferer-Seebacher, Arefnia und Junker sprachen über die unterschiedlichen Ansätze (Genaueres dazu folgt in Kürze).

Peter Eickholz erklärte dann die praxisrelevanten Neuerungen der neuen Klassifikation für Parodontalerkrankungen. Am Nachmittag hatten dann die ÖGP Youngsters ihren Block, bei dem es vor allem um Parotherapien für ältere Patienten ging. Eine das Thema weiterführende Falldiskussion von Samir Abou-Ayash schloss direkt daran an.

Full-House am frühen Morgen im K3 in Kitzbühel auf der paroknowledge

Dann am Abend die legendäre ALM LOUNGE PARTY im Kitzbüheler Country Club mit Grillspezialitäten. Dort fand zu späterer Stunde dann bei toller Stimmung die offizielle Übergabe der ÖGP Präsidentschaft von Werner Lill an Corinna Bruckmann statt. Bei den Assistentinnen wurde Ana Freitag verabschiedet, die sich ebenfalls aus der ÖGP  als Delegierte zurückgezogen hat.

Alm Party im Kitzbüheler Country Club

Am Samstag starteten dann – moderiert von ÖGI Präsidenten Christoph Vask die Table Clinics in Kooperation mit der ÖGI mit Fickl, Stavropoulos, Cionca und Lorenzoni mit anschließender Podiumsdiskussion. Am Nachmittag dann wieder eine Premiere am Kongress: Zwei Live-OPs mit Moderation. Zuerst erklärte Ulrich Volz das Konzept der Keramikimplantate von SDS mit anschließender Live-OP durchgeführt von Robert Bauder in Kitzbühel. Dann – nach kurzer Anmoderation durch Stefan Fickl eine Live OP in der gleichen Praxis von Werner Lill mit Titanimplantaten. Das Publikumsinteresse war enorm, der Saal trotz der am späten Nachmittag zu Ende gehenden Kongressen bis zum Bersten gefüllt. Beide OPs verliefen komplikationslos.

Der Tenor unter Ausstellern und Besuchern war – nach kurzer, nicht repräsentativer Umfrage des dental journals – einhellig positiv. Die Latte für die nächste paroknowledge ist damit hoch gelegt Herr Lichtner!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here