Zahlreiche geladene Gäste nahmen am vergangenen 26. September im Park Hyatt Hotel in Wien an der Informationsveranstaltung statt, die gemeinsam von Planmeca und Plandent durchgeführt worden ist.

Groß war das Interesse am Planmeca-Event

Heikki Kyöstilä, Gründer und Präsident von Planmeca reiste eigens in die Bundeshauptstadt um die Veranstaltung persönlich zu eröffnen und Zahnärzte, Praxismitarbeiter, Freunde und Interessierte willkommen zu heißen. Danach übergab er das Wort an seinen Senior-Vizepräsidenten, Tuomas Lokki, der Planmeca und die digitale Industrie sowie deren Entwicklung vorstellte. Nach den beiden Rednern aus Finnland berichtete Dr. Omar Hamid über den digitalen Workflow in seiner Ordination in Wien – vom intraoralen Scannen über CAD/CAM bis zum 3D Druck. Dr. Hamid teilte seine Erfahrungen der „digital denistry“ und stelle deren Möglichkeiten in der Zukunft dem anwesenden Fachpublikum vor. So ermöglichen neue Software-Lösungen sämtliche Einheiten in der Ordination gemeinsam zu steuern. Dabei unterstrich Dr. Hamid jedoch, dass trotz aller digitalen Möglichkeiten auch in Zukunft der Mensch im Vordergrund stehen sollte.

Werbung
Praxisnahe Gespräche am Rande der Veranstaltung

Bei der kleinen, aber feinen Ausstellung hatten die Teilnehmer die Möglichkeit sich in  erster Person ein Bild der Produkte aus Finnland zu machen – Software, Intraoralscanner, Röntgen, CAD/CAM und 3D Drucker brachten manchen Gast zum Staunen. Die kulinarischen Köstlichkeiten, die zum Schluss des Abends gereicht wurden, sorgten für eine tolle Stimmung und regten den Gedankenaustausch unter den Teilnehmern an. Fazit der „Digital Dentistry World Tour 2019“ von Planmeca in Wien: Innovative Geräte sind in der Lage die unglaublichsten Aufgaben zu lösen, es ist jedoch auch weiterhin der Mensch mit seinen Fachkenntnissen, der die Technik bedient.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here