Jede(r) Zweite leidet heute an den Folgen von ‚Kiefer-Stress‘, welche größere Auswirkungen auf die Gesundheit und die Lebensqualität hat als bisher angenommen. Die daraus resultierenden Symptome wie etwa Zähneknirschen, Schnarchen, Nackenverspannungen, Kopfschmerzen oder Rückenproblemen können bei den Betroffenen zu Leistungsdefiziten und Energiemangel führen.

Ineffizienter Umgang mit Stress und Druck macht krank

Werbung

Verbissenheit durch einen ständig erhöhten Stresslevel, Schlafmangel durch nächtliches Zähneknirschen, Schnarchen und das damit verbundene Regenerationsdefizit stellen ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar. Kiefer-Stress führt außerdem zu einer Blockade des Hals-Chakras, wodurch das Kommunizieren der eigenen Bedürfnisse erschwert wird.

Was ist „Kiefer-Stress“?

„Kiefer-Stress“ bezeichnet einen Zustand vorübergehender oder langfristiger Verspannung der Kaumuskeln aufgrund von Dysbalancen der Kiefermuskulatur und aktuellen und/oder bereits durchlebten, unbewusst gespeicherten Emotionen.

Der Körper bewertet einen angespannten Kiefer immer als Alarmsignal, das eine Schutzreaktion im ganzen Körper auslöst. Kiefer-Stress kann noch Jahre nach einer (emotionalen) Stressreaktion (z.B. Unfall) bestehen bleiben und so zu chronischen Verspannungen und Schmerzen in der Kaumuskulatur führen. Befindet sich der Kiefer im Schutzmodus, betrifft das auf Zellebene das ganze System Mensch!

Körperliche Symptome und negative Emotionen zeigen, dass in der Zellgemeinschaft „Körper“ etwas ins Ungleichgewicht gekommen ist. Im Falle von Kiefer-Stress befinden sich die Zellen im Schutzmodus, was zum inneren Sich-Verschließen führt und Wachstum unmöglich macht.

Jaw Yoga („Kiefer Yoga“) programmiert die Zellen auf „Wachstum“, was die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Dieses neue Konzept kombiniert wissenschaftlich fundierte Methoden aus der weltweit anerkannten Orofacialen-Muskelfunktionstherapie, wirkungsvolle Techniken aus dem Mental- und Bewusstseinstraining und dem traditionellen Yoga. Auf diese Weise wird der Kiefer natürlich und nachhaltig entspannt, ein selbstverantwortlicher Umgang mit Stress und Druck erlernt und langfristige Verbesserungen bei Bruxismus und Schnarchen erreicht.

Die „Orofaciale Myofunktionelle Therapie“ (OMT) wird immer häufiger bei Funktionsstörungen im Mund-Kiefer-Gesicht-System angewendet. Zu diesen zählen unter anderem Zähneknirschen, Zähnepressen, Schnarchen und sogar Schlafapnoen. Wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit dieses Therapieansatzes, welcher das Ziel hat, eine Wohlspannung im Kiefer zu erzeugen, die richtige Zungenposition zu erlernen und die Funktion des Mund-Kiefer-Gesicht-Systems langfristig zu normalisieren.

Mit Jaw Yoga zur nachhaltigen Kieferentspannung

Jaw Yoga wurde von der Logopädin Julia Burits und dem Mental- und Bewusstseinstrainer Reinhard Burits in jahrelanger Zusammenarbeit mit Zahnärzten entwickelt und die positiven Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden mehrfach bestätigt! Sie erweiterten das Therapiekonzept der OMT um effiziente Techniken aus dem Mentaltraining, welche den selbstverantwortlichen Umgang mit Stress und Druck ermöglichen. 81% der Anwender von Jaw Yoga berichten, dass sich ihre Kieferschmerzen bereits nach 21 Tagen deutlich verbessert haben und in 75% der Fälle war das Zähneknirschen nach der Durchführung des Programms behoben. Zusätzlich fördert Jaw Yoga Brain – eine Form des Gehirntrainings –die Bildung von neuen Synapsen im Gehirn, was u.a. eine Möglichkeit der Prävention von Demenz ist, die Spaß macht und sogar ein jugendliches Aussehen fördert.

Die Kieferfreund App ermöglicht selbstständiges Training zuhause

Jaw Yoga ist eine unterstützende Methode, die zusätzlich zu jeder Bruxismus- und Schnarchtherapie angewendet werden kann. Es bringt den Patienten Selbstkompetenz und die Überzeugung, sich selbst helfen zu können, was sich ebenfalls positiv auf die innere Haltung auswirkt. Um den optimalen Outcome zu gewährleisten, steht ein App-gestütztes Training für zuhause zur Verfügung. Über die „Kieferfreund App“ ist es dem Patienten und auch dem behandelnden Arzt und Therapeuten möglich, eine Fortschrittskontrolle durchzuführen und damit die Therapietransparenz zu verbessern. Die App motiviert zum Weitermachen und Durchhalten und bietet gezielte Videoanleitungen. Die Durchführung ist einfach, ortsunabhängig und flexibel in den Alltag integrierbar. Zeit- und kostenintensive Aufklärungs- und Motivationsarbeit entfallen, da die Patienten medizinisch-therapeutisches Wissen vermittelt bekommen und strukturiert durch den Trainingsablauf geführt werden.

Die Vision hinter Jaw Yoga ist es, Menschen durch Bewusstseinsentwicklung, Selbstverantwortung und Selbsterkenntnis von Kiefer-Stress zu befreien.  Ziel ist das Befreien des inneren Lächelns, um mutig die eigene Begeisterung zu leben und mit der Welt zu teilen.

Die Jaw Yoga Academy bietet neben Einzelstunden und Gruppentrainings auch Lehrgänge für Therapeuten, Logopäden und fachkundig Interessierte an. Besonders bewährt hat sich die Methode bei Firmentrainings, um die Leistungsfähigkeit zu steigern und das Team zu verbinden.

www.jawyoga-academy.com

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here