Dein Mund passt nur zu dir!» Dieser Slogan steht, prominent sichtbar, auf der Praxis-Homepage von Dr. med. dent. Gregor Ley, MSc., BA. Ergänzt wird dieser Satz durch die dreigeteilte Darstellung diverser Gesichter, die, je nach Position, nicht zueinander passen. «Dein Mund passt nur zu dir!» vereint als Aussage denn auch diverse Leitgedanken, die hinter Leys Praxis stehen. «Zum einen sind Zahnfarbe, Zahnstellung sowie die Rot-Weiß-Ästhetik eines jeden Patienten etwas höchst Individuelles.» kommentiert Ley und führt weiter aus: «Zum anderen spielt auch das Weichgewebe eine große Rolle bei therapeutischen Entscheidungen. Wir versuchen für jede Patientin und jeden Patienten das für sie oder ihn richtige, maßgeschneiderte Therapiekonzept zu finden.»

Dr. med. dent. Gregor Ley – Master of Science in ästhetisch-rekonstruktiver Zahnmedizin

Ästhetik im Fokus

Werbung

Nicht erst seit dem Abschluss des «Master of Science» in «ästhetisch-rekonstruktiver Zahnmedizin» im letzten Jahr liegt ein Fokus der Praxis auf anmutigen Korrekturen im Frontzahnbereich. «Oftmals lassen sich hier bereits mit geringem Aufwand Verbesserungen erzielen, um den Patientinnen und Patienten wieder mehr Freude am eigenen Lächeln zu bereiten.» kommentiert Dr. Gregor Ley. Wird der Aufwand für das Erreichen des gewünschten Ergebnisses größer, nimmt auch die Beratung und Planung mehr Zeit in Anspruch. «Eine Visualisierung der Endsituation hilft den meisten Patienten enorm und vermeidet auch Missverständnisse.» erklärt der Praxisinhaber dem Dental Journal Austria. «In den meisten Fällen arbeite ich mit einem Mock-up und Wax-up, so dass die Patientinnen und Patienten die provisorischen Restaurationen Probe tragen können. Auf diese Weise kann in Absprache mit dem Zahntechniker auf individuelle Wünsche erfahrungsgemäß am besten eingegangen werden.»

Alte Mauern, neuer Anstrich

Ein ansprechendes Behandlungsumfeld war für den Zahnarzt bei der Renovierung der knapp 200qm großen Praxis, die er Anfang 2019 nach einem knapp dreijährigen Jobsharing übernahm, überaus wichtig. Aufgeteilt in vier helle Behandlungsräume und einen großzügigen Wartebereich gab es genügend Raum für die Umsetzung von Gregor Leys persönlicher Vorstellung einer eigenen Traumpraxis. Die Erneuerung des technischen Equipments wurde größtenteils in Zusammenarbeit mit dem oberösterreichischen Dentaldepot L. Liehmann geplant und umgesetzt. Viel Tageslicht sorgt in der «Villa Berger», die ursprünglich als Gästehaus des nebenan liegenden Schlosses «Voglsang» des Industriellen Josef Werndl errichtet wurde, für eine besonders freundliche Atmosphäre. Die Auswahl der teilweise neu verlegten Böden sowie die Umgestaltung des Wartezimmers und des Empfangsbereichs erfolgte in Zusammenarbeit mit einem professionellen Innenarchitekten, die Umsetzung des Empfangsbereich realisierte die Firma «Renner Glas – Metallbau» aus Langenlois.

Ziehen alle an einem Strang – Dr. Ley und sein Praxisteam

Be water, my friend…

Verschiedene Fotografien zum Thema «Wasser» ergänzen farblich die Corporate Identity und spiegeln auch eine Leidenschaft des in Bodenseenähe geborenen Praxisinhabers wider, der in seiner Freizeit nach wie vor gerne Wassersport betreibt. Neben dem persönlichen Bezug zählt er außerdem auf die beruhigende Wirkung der blauen Motive. Womöglich hat der Gedanke an das Rauschen des Meeres bereits den ein oder anderen das hochfrequente Geräusch der Turbine vergessen lassen…. Und für jene, denen das nicht gelingt, stehen auf Wunsch nervenschonende «noise-cancelling» Kopfhörer zur Verfügung.

www.dr-ley.at

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here